Blog

Wenn viele sich auf Weihnachten vorbereiten und die Weihnachtsmärkte besuchen, stehen die Mitarbeiter im Baubetriebshof der Stadtwerke Dillenburg auf Abruf bereit, um bei Bedarf das Vorankommen der Bürgerinnen und Bürger von Dillenburg zu ermöglichen, damit diese ihre Ziele erreichen und die Vorweihnachtszeit genießen können. Bei den Stadtwerken kümmern sich rund 30 Mitarbeiter Saison für Saison im Schichtbetrieb um den Winterdienst, mit dem Ziel, die Fußwege, die wichtigen Erschließungs- und Durchgangsstraßen sowie die Steilstücke in der Oranienstadt möglichst schnee- und eisfrei zu halten. Die folgenden Informationen geben einen Überblick über den Winterdienst in Dillenburg. Die Einsatzplanung Die Stadtwerke stellen im Vorfeld zum Winter einen Rufbereitschaftsplan im Schichtbetrieb auf. Im Zeitraum von November bis April werden in Abhängigkeit von Wettervorhersagen- und -prognosen des Deutschen Wetterdienstes die Einsätze geplant. Ist auf Basis der Vorhersagen von einer winterlichen Lage außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeiten auszugehen, wird die Rufbereitschaft eingesetzt, damit die im Winter durch Schneefall…

Weiterlesen

Die kalte Jahreszeit beginnt wieder und wir kommen dem Jahresende immer näher. Um die Jahresabrechnung zu erstellen, benötigen wir die aktuellen Zählerstände der Wasserzähler. Wurden Sie von uns angeschrieben den Zählerstand mitzuteilen? Bitte senden Sie uns das ausgefüllte Formular zurück. Das Formular finden Sie hier.

Wir wurden durch den Verein a tip:tap als leitungswasserfreundliche Organisation ausgezeichnet . Wir freuen uns Teil der Initiative zu sein und umweltbewusst zu handeln, indem wir auf Plastik, CO², Geld und Transportwege verzichten. Dazu nutzen wir unser eigenes Wassernetzwerk. Auch auf unseren Veranstaltungen stellen wir Trinkwasser aus unseren Wasserleitungen zur Verfügung. Weitere Informationen rund um das Thema finden Sie hier.

Auf der zentral gelegenen Parkbühne des malerischen Landesgartenschaugeländes in Fulda fand am 12. September 2023 bei strahlendem Sonnenschein zum ersten Mal die festliche Zeugnisübergabe statt. Hierbei wurden 98 Landschaftsgärtner/-innen und zehn Gartenbauhelfer/-innen sowie 28 Produktionsgärtner/-innen ihre wohlverdienten Abschlusszeugnisse überreicht und sie somit nach Abschluss ihrer Ausbildung freigesprochen. Die Zeugnisse überreichte Dr. Christian Fischer, Referatsleiter Pflanzenproduktion, Garten- und Weinbau im hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Rahmen einer feierlichen Zeremonie. Von Karsten Hain, dem Präsidenten des Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen (FGL), Berthold Klumpen, dem Vizepräsidenten des Gartenbauverbandes Baden-Württemberg-Hessen (GVBWH) sowie Andreas Sandhäger, dem Direktor des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen (LLH) wurden die glücklichen Absolventinnen und Absolventen herzlich zu ihren Erfolgen beglückwünscht. Hain hob in seinem Grußwort die glänzenden beruflichen Perspektiven, die den frischgebackenen Landschaftsgärtner/-innen bevorstehen, hervor: „Sie haben die hohe Qualität der Ausbildung in unseren hessischen Betrieben unter Beweis gestellt und dabei einen Beruf mit besten Zukunftsaussichten…

Weiterlesen

Wir freuen uns Ihnen unsere neue Website präsentieren zu dürfen. Sie tritt nun schöner, moderner und intuitiver in Erscheinung. Die neue Website ist nun nach den Bereichen Baubetriebshof, Wasserversorgung, Unternehmen und Karriere gegliedert. Sie soll Ihnen einen Einblick in unsere Tätigkeiten als Stadtwerke Dillenburg geben. Des Weiteren soll sie bei Fragen oder Unklarheiten über beispielsweise die Wasserhärte in den einzelnen Ortsteilen, die Wasseranschlüsse, den Aufbau unserer Rechnungen, die Streu- und Räumpflicht im Winter u.v.m informieren. Sie finden hier bspw. auch die einzelnen Formulare, wie das SEPA-Lastschriftmandat als Download.

Vermeiden Sie Schäden und Ärger durch vorbeugende Maßnahmen Dies und noch andere Probleme halten die Monteure der Stadtwerke auf Trab. Wenn ein Schaden passiert ist, muss ein Monteur raus – Kosten, die sie sich sparen können. Mit einigen kleinen Maßnahmen schützen Sie sich vor geborstenen Wasserrohren und somit vor Schaden an Haus und Hof. Wegen der starken Ausdehnung des Wassers beim Gefrieren werden Rohre, Armaturen, Pumpengehäuse, Wasserbehälter und anderes aus weniger dehnbarem Material wie Guss, Stahl, Beton oder PVC gesprengt. Die Folge dieser Frostschäden sind oft hohe Instandsetzungskosten, welche die Grundstückseigentümer belasten. Um Schäden bei Frosteinbrüchen zu vermeiden, überprüfen Sie im Spätherbst Ihre Anschlussleitungen: Zu guter Letzt empfehlen wir, in den Wintermonaten auch das Freihalten der Hydranten-Kappen in den Straßen nicht zu vernachlässigen, damit eine gesicherte Löschwasserversorgung jederzeit gewährleistet ist.

In Höhe des Dillenburger Tierheims findet sich das Verkehrsschild, das die Durchfahrt für Autos und Motorräder in Richtung Sechshelden untersagt. Hier hängen auch der Spender für Hundekotbeutel und der Mülleimer für deren Entsorgung. Foto: Oranienstadt Dillenburg

In Höhe des Dillenburger Tierheims findet sich das Verkehrsschild, das die Durchfahrt für Autos und Motorräder in Richtung Sechshelden untersagt. Hier hängen auch der Spender für Hundekotbeutel und der Mülleimer für deren Entsorgung.

Foto: Oranienstadt Dillenburg

Weiterlesen

Die Anlage rund um den Sauerbrunnen in Frohnhausen erstrahlt in neuem Glanz. Das städtische Bauressort hat den Zuweg von den Stadtwerken erneuern lassen. Die Ersatzbepflanzung mit einer neuen Hecke erfolgt noch im Herbst. Übergangsweise wird in Kürze ein Holzgeländer aufgestellt, bis die Hecke groß genug ist. Der „Friedrich-Sauer-Brunnen“ stammt vom gleichnamigen Bildhauer (1873 – 1950), der die Anlage 1934 im Auftrag des Heimat- und Geschichtsvereins Frohnhausen entworfen hatte. In 1980 wurde das Kulturdenkmal grundsaniert. Der Brunnen zeigt eine märchenhafte Darstellung mit einem Knaben und zwei Wasser speienden Fabelwesen. Oberhalb des Sockelbereichs der am Hang gelegenen halbrunden Terrassenanlage aus Bruchstein lässt es auf der Ruhebank wunderbar pausieren, was Spaziergänger und Fahrradfahrer gleichermaßen nutzen.

An den aktuell heißen Sommertagen erfrischen sich wieder viele Gäste an den Wasserbecken in Eibach. Besonders hier, aber auch am Gradierwerk, herrscht in den Monaten zwischen April und September regelmäßig Hochbetrieb, denn das kostenlose Gesundheitsangebot im Areal hinter der Neuen Mühle hat große Bedeutung für die gesamte Region. Bei dem Wasser aus dem Zulauf für das Armbecken handelt es sich allerdings um Stollenwasser, dass seitens der Stadtwerke Dillenburg nicht regelmäßig beprobt und überwacht sowie aufbereitet wird. Deswegen weisen die Stadtwerke darauf hin, dass es sich somit nicht um Trinkwasser nach der Trinkwasserverordnung handelt und keine Gewährleistung für die Qualität des Wassers übernommen werden kann. Aus diesem Grund wurde im letzten Jahr bereits das Schild „Kein Trinkwasser“ an dem Auslauf angebracht. Die Oranienstadt Dillenburg freut sich sehr über die gute Annahme der gesundheitsfördernden Angebote an dieser Stelle. Allerdings kommt es in den letzten Monaten leider vermehrt vor, dass entstandener Müll nicht…

Weiterlesen

Mitten im Hochsommer laufen in der Dillenburger Stadtverwaltung schon die Vorbereitungen für die Weihnachtszeit. Für die weihnachtliche Ausschmückung aller Stadtteile suchen die Stadtwerke geeignete Weihnachtsbäume mit einer Höhe von 6 und 12 Metern aus Privatbesitz. Die Bäume sollten möglichst freistehend und mit einem LKW-Kran erreichbar sein und daher nicht weiter als sechs Meter im Grundstück stehen. Die Fällung und Abholung erfolgt im November durch Mitarbeitende der Stadtwerke Dillenburg. Abgebende Bürgerinnen und Bürger bieten bitte nur gesunde Bäume an. Es entstehen für Sie selbstverständlich keine Kosten.

10/24
Skip to content